Anhörung betriebsrat verlängerung befristung Muster

(3) Die Mitglieder des Betriebsrats sind jederzeit berechtigt, alle Unterlagen des Betriebsrats und seiner Ausschüsse einzusehen. Die Gewerkschaftsallianz für Liberty Global hielt am 22. und 23. November 2017 ein Treffen auf der Karibikinsel Grenada ab. Das Unternehmen ist im Mai 2016 durch die Übernahme des britischen Unternehmens Cable & Wireless Communications in zahlreichen Ländern der Karibik und Lateinamerikas präsent. Liberty Global ist der weltweit größte Kabelnetzbetreiber außerhalb der USA. Das Gewerkschaftsbündnis hatte die Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und das Outsourcing nach der Übernahme kritisiert. Liberty Global hat seit Juni 2017 auch einen europäischen Betriebsrat (siehe Bericht in EBR News 3/2017). (2) Erleiden Arbeitnehmer aufgrund einer unter Absatz 1 genannten Nichteinhaltung andere finanzielle Beeinträchtigungen, so muss der Arbeitgeber diese Voreingenommenheit für einen Zeitraum von höchstens zwölf Monaten nachgleichen. (1) Der Betriebsrat wird in geheimer Abstimmung direkt gewählt. (2) In Betrieben mit mehr als 500 Beschäftigten kann der Betriebsrat die Ausarbeitung von Leitlinien für die technischen, persönlichen und sozialen Kriterien beantragen, die bei der Ergreifung der in Satz 1 des vorstehenden Unterabschnitts genannten Maßnahmen anzuwenden sind.

Wird keine Einigung über die Leitlinien oder deren Inhalt erzielt, so entscheidet der Vermittlungsausschuss darüber. Die Vergabe des Vermittlungsausschusses tritt an die Stelle einer Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat. b) Ist Section 14a Absatz 3 des Gesetzes anwendbar, so nimmt der Wahlvorstand unverzüglich die Erklärung der Wahl vorbehaltlich der Beschränkungen in Bezug auf die Abschnitte 3 Absatz 2 der Klauseln 3, 4 und 10 gemäß Buchstabe a) an. Abweichend von Abschnitt 3 Absatz 2 Absatz 7 werden die Kandidatenlisten spätestens eine Woche vor der Wahlversammlung, in der der Betriebsrat gewählt wird, dem Wahlvorstand vorgelegt (Zweiter Satz von Abschnitt 14a Absatz 3 des Gesetzes). (1) An Bord jedes Schiffes, das normalerweise fünf stimmberechtigte Besatzungsmitglieder hat, darunter drei, wird ein Schiffsausschuss eingesetzt. Sofern dieses Gesetz oder andere rechtskräftige Instrumente nichts anderes vorsehen, gelten die Bestimmungen über die Rechte und Pflichten des Betriebsrats und die Rechtsstellung seiner Mitglieder auch für Schiffsausschüsse. (2) Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen des Verhältniswahlrechts. Wird nur eine Kandidatenliste vorgelegt oder soll der Betriebsrat nach dem vereinfachten Wahlverfahren nach Section 14a gewählt werden, so erfolgt die Wahl nach den Grundsätzen der Mehrheitsvertretung. (2) Soll ein zentraler Betriebsrat eingerichtet werden, so beruft der Betriebsrat der Unternehmenszentrale oder, wenn es keinen solchen Betriebsrat gibt, den Betriebsrat des betriebsrats mit der größten Zahl stimmberechtigter Arbeitnehmer eine Sitzung ein, um den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralbetriebsrats zu wählen.